Diskussionsveranstaltungen und Literatur

Regelmäßig am letzten Dienstag im Monat
19:30 Uhr im Mieterpavillon
Friedrich-Naumann-Str. 7
Hamburg-Heimfeld

 

Man kann Bücher kaufen, aber keine »Bildung«. Uns bilden müssen wir selber.

Am besten gemeinsam.

Am besten anhand der Fragen, die unser alltägliches Leben hier aufwirft – das wir schließlich so oder so gemeinsam führen: auf der Arbeit, beim Leben in der Stadt, unter Chef und Regierung, aber auch in der Familie. Solche Bildung ist nicht für einen besseren Job auf dem Arbeitsmarkt gedacht, sondern auch für Spaß und Freude, und als ein kleiner Schritt, unsere Gesellschaft zu begreifen und in sie einzugreifen.

Wir wollen einmal immer am letzten Dienstag im Monat zu einer kleinen öffentlichen Runde einladen, in der wir wechselnden Fragen und Themen nachgehen und diskutieren wollen.

Wir erhoffen uns, dass der eine oder die andere Lust hat, bei solch einem »Bildungsverein« mitzumachen und Ideen einzubringen.


Unsere aktuelle Diskussionsveranstaltung:

–ist vorläufig abgesagt!! — (Stand 28.03.2020)

Der Stadtteil und seine Nachbarschaft sind in vieler Munde; es gibt in
einigen größeren Städten Initiativen gegen Zwangsräumungen, Proteste
gegen Mieterhöhungen, „Recht auf Stadt“- Netzwerke unterschiedlichster
sozialer Zusammenhänge, Wohnprojekte u.a.m. Das ist die eine Seite; die
andere Seite sind z.B. mehr oder minder abgeschlossene neue „grüne“ und
„alternative“ Stadtviertel.

Suchen auch wir so etwas wie „Nachbarschaft“? Wie könnte die aussehen,
was könnte sie praktisch für uns bedeuten? Warum suchen wir
Gemeinschaftlichkeit dort und nicht auch woanders, etwa auf der Arbeit?
Oder können sich Stadtteil und Betrieb als Orte sozialen Lebens ergänzen?

Diese und weitere Fragen wollen wir im März und April verfolgen. Im
April soll es um historische städtebauliche Visionen von linker,
gesellschaftsverändernder Seite gehen.

Den Anfang macht zunächst am 31.März die Vorstellung und die Diskussion
des „Tags des Guten Lebens“.

Was das ist, erfahrt ihr unter: – Link hier!

31. März 2020 – 19.30 Uhr
Mieterpavillon,
Friedrich-Naumann-Str.7

 

Die aktuelle Literaurlesung (mit Contrazt e.V.):

Gerade nix geplant!!