Diskussionsveranstaltungen und Literatur

Regelmäßig am letzten Dienstag im Monat
19:30 Uhr im Mieterpavillon
Friedrich-Naumann-Str. 7
Hamburg-Heimfeld

 

Man kann Bücher kaufen, aber keine »Bildung«. Uns bilden müssen wir selber.

Am besten gemeinsam.

Am besten anhand der Fragen, die unser alltägliches Leben hier aufwirft – das wir schließlich so oder so gemeinsam führen: auf der Arbeit, beim Leben in der Stadt, unter Chef und Regierung, aber auch in der Familie. Solche Bildung ist nicht für einen besseren Job auf dem Arbeitsmarkt gedacht, sondern auch für Spaß und Freude, und als ein kleiner Schritt, unsere Gesellschaft zu begreifen und in sie einzugreifen.

Wir wollen einmal immer am letzten Dienstag im Monat zu einer kleinen öffentlichen Runde einladen, in der wir wechselnden Fragen und Themen nachgehen und diskutieren wollen.

Wir erhoffen uns, dass der eine oder die andere Lust hat, bei solch einem »Bildungsverein« mitzumachen und Ideen einzubringen. Zwischen den Veranstaltungsterminen treffen wir uns dienstags im Mieterpavillon in Heimfeld in der Friedrich-Naumann-Str.7

Unsere aktuelle Diskussionsveranstaltung:

Manipulation, Desinformation, Fake News – Welche Rolle spielen die Medien?

Diskussion auf der Grundlage eines Beitrages von J. Becker im Sammelwerk „Fassadendemokratie und Tiefer Staat“ von Mies & Wernicke (Hg.)

FassadendemokratieImmer sichtbarer wird die schleichende Transformation demokratischer in autoritäre Staaten. Regierungen unterwerfen sich immer offener den Interessen des Kapitals – wenn nicht die Regierungsvertreter gleich aus den Reihen der Wirtschaft und Industrie rekrutiert werden und man sich so den unnötigen Umweg über Lobbyismus und Schmiergeldzahlungen spart (s. Frankreich, USA usw.). Diese Entwicklung, ihre Ursachen und Möglichkeiten der Intervention möchten wir primär auf der Basis des Buchbeitrages von Jörg Becker zur Rolle der Medien im o.g. Buch diskutieren. Er verweist darauf, dass durch die engen Verbindungen zwischen Regierungen und PR-Agenturen der massive Verfall der Demokratie gezielt befördert wird. Doch Propaganda, Meinungsmanipulationen, Desinformationen und Fake News sind durch Aufklärung und eigene, objektive Meinungsbildung zu verhindern. Damit wollen wir am heutigen Abend beginnen.

Dienstag, 26. Februar 2019, 19:30 Uhr

Mieterpavillon, Friedrich-Naumann-Str.7

 

Die aktuelle Lesung in der Reihe „Literatur aus der DDR“ (mit „Alles wird schön“ und Contrazt e.V.):

Wir laden zu einer gemeinsamen szenischen Lesung ein – wer Lust hat, sucht sich eine Rolle aus, wer nur zuhören will, lauscht einfach!

Peter Hacks – Die Binsen

Das 1981 veröffentlichte Stück ist eine groteske Komödie um… Liebe? …Die Gesellschaft? …Geschlechterrollen? Alles gehört zusammen uns ist nicht voneinander zu trennen!

…mehr zur Lesung hier!

Freitag, 22.Februar um 19.30 Uhr

Kulturverein „Alles wird schön“

Friedrich-Naumann-Str.27